Interview mit Bloggerin Daniela von diekleinebotin.at

Interview-diekleinebotinDaniela betreibt mit diekleinebotin.at einen interessanten und informativen Baby-Blog, auf dem sie all ihre Erfahrungen, Erkenntnisse und Ideen mit ihren Lesern teilt.

Wir haben wieder einmal etwas genauer nachgefragt und hinter die Kulissen geschaut. Herausgekommen ist ein kurzes und knackiges Interview mit ihr.

Liebe Daniela. Bitte stell dich kurz vor.

Hallo! Ich bin Daniela, 34 Jahre alt, zweifache Mama. Zur Zeit lebe und wohne ich in Karenz. Ich nähe und stricke gern und blogge seit 3 Jahren aus Leidenschaft.

Du betreibst den Blog diekleinebotin.at – Was genau kann man sich darunter vorstellen?

Auf diekleinebotin.at sammle ich Ideen, Neues, Spannendes und Wissenswertes rund um Baby, Kind und Familie. Ich teile unsere Erfahrungen und versuche Menschen zu vernetzen.

Was denkst du, ist das Besondere an deinem Blog?

Er deckt ganz viele spannende Themen für Familien ab. Ich habe viele besondere Gastartikel von tollen Menschen online, die neben meinen eigenen Artikeln viele Infos liefern. Schaut doch einfach mal bei mir vorbei: diekleinebotin.at

Seit wann gibt es die kleinebotin.at? Wie waren die ersten Jahre?

Meinen Blog gibt es seit Januar 2012. Die ersten Jahre – bis jetzt empfinde ich als sehr spannend und bereichernd. Ich habe über den Blog auch viele tolle Frauen persönlich kennengelernt.

Interview-2-diekleinebotin

Wie oft berichtest du über Neuigkeiten rund ums Baby? Wie viel Zeit und Herzblut investierst du?

Es gibt ca. 2 bis 4 Artikel pro Woche. Der Zeitaufwand ist etwa 1 Stunde pro Tag.

Auf deinem Blog gibt es eine Rubrik „Newsletter-Shredder“. Was verbirgt sich dahinter?

Hier sammle und sortiere ich Newsletter, die bei mir eintrudeln. Der Versuch eines „Filters“ ;). So bekommen meine Leser gebündelte Informationen sozusagen aus einer Hand.

Wo soll es mit diekleinebotin.at zukünftig noch hingehen? Was ist für die Zukunft geplant?

Ich habe mich im November selbständig gemacht, ab sofort kann man bei mir auch Werbefläche mieten. Das Ziel ist, eine beständige Plattform anbieten zu können. Hierfür brauche ich etwas Unterstützung.

Zum Schluss würden wir uns noch über 3 wichtige Tipps freuen, die man deiner Meinung nach bei der Einrichtung des Kinderzimmers berücksichtigen sollte?

  1. Ich denke, dass man die Kindermöbel nicht zu früh kaufen sollte. Die Kids wachsen so schnell. Besonders im Babyalter kann man da noch gar nicht richtig abschätzen, was dann gebraucht wird.
  2. Nicht zu bunt gestalten, die Spielsachen bringen genug Farbe.
  3. Auf hochwertige Möbel achten, nicht zuletzt wegen Farben und Lackierungen, die evtl. gesundheitsschädliche Dämpfe absondern können.

Vielen Dank Daniela, für das nette Interview.