Kinderbett für 3jährige Jungs & Mädchen Tipps und aktuelle Angebote

Die folgenden Kinderbetten sind für 3jährige Kinder geeignet (Jungs und Mädchen). Die Anschaffung eines zusätzlichen Fallschutzes ist bei den recht offen gehaltenen Modellen jedoch sehr zu empfehlen.

Kinderbetten für 3jährige – Unsere Empfehlungen

Wer bis zum 3. Lebensjahr im Juniorbett (umgebautes Gitterbett) geschlafen hat, kann nun gleich  zum „großen Bett“ (90 x 200 cm) umsteigen. Die obigen Kinderbetten stellen eine Auswahl dar, welche Kinderbetten für 3jährige geeignet sind. Um das eigene Kind vor einem Sturz aus dem großen Bett jedoch zu bewahren, hilft ein Fallschutz (siehe weiter unten dazu mehr).

Welche Bett-Größe für 3jährige? Und warum?

Ab ca. 3 Jahren (je nach Kind unterschiedlich) kann man sein Kind im „großen Bett“ 90 x 200 cm schlafen lassen. Hat es bis dahin z.B. im Juniorbett (umgebautes Gitterbett z.B. 140 x 70 cm) geschlafen, kann man nun zum 90 x 200 cm großen Bett wechseln. Es ist nicht zwingend nötig eine Zwischengröße zu wählen, wie z.B. 160 x 80 cm o.Ä. Zu schnell wäre dieses verwachsen und man bräuchte wieder ein neues Bett.

Ich habe Angst, dass mein Kind aus dem großen Bett herausfällt!

Wer Angst hat, sein Kind könne aus dem großen Bett herausfallen, kann mit den folgenden Punkten sehr gut vorbeugen, um einen Sturz aus dem Bett zu vermeiden:

  • Bett in Ecke aufstellen
    Stellt man das Bett in eine Zimmerecke oder -nische, sind 2 Seiten bereits gegen einen Sturz aus dem Bett gesichert.
  • Rausfallschutz
    Die noch offene Seite kann man mithilfe eines Rausfallschutzes sichern. Entweder gibt es einen zum Bett passenden oder man schafft sich einen universellen an.
  • Stuhl vor Bett
    Alternativ kann man auch in der Übergangszeit ein Stuhl oder Sessel vor das Bett stellen.
  • Decke als Rausfallschutz
    Auch eine Decke, die zu einer Rolle zusammengewickelt wird, kann euer Kind vor einem Sturz aus dem Kinderbett bewahren.

Fazit

3jährige Kinder sind in aller Regel zu agil und mobil um im Gitterbett schlafen zu können. Die Gefahr, dass sie über die Gitterstäbe krabbeln wollen und sich dabei verletzen würden, ist einfach zu groß.

Nun kann man das Gitterbett zum sogenannten Juniorbett umbauen, indem man die Seiten-Gitterteile gegen „normale“ Seitenteile ohne Gitterstäbe tauscht. Bietet das Kinderbett diese Umbaufunktion nicht, benötigt man ein neues, größeres Bett.

Nun könnte man wieder ein Kinderbett kaufen (z.B. 70 x 140 cm oder 80 x 160 cm), allerdings ohne Gitterstäbe und dieses bis ca. zum 5 Lebensjahr nutzen.

Die andere Möglichkeit ist jedoch, seinem Kind gleich ein größeres Bett zu kaufen, ca. 90 x 200 und dieses ggf. mit einem Rausfallschutz versehen. Dieses Bett kann es dann sogar bis ins Jugendalter hinein problemlos nutzen.

Für 3jährige raten wir von einem Kauf eines Hoch- oder Etagenbettes ab, da die Absturzgefahr hier einfach noch zu hoch ist.