Was kostet ein gutes Kinderbett?

Kinderbett-Kosten-PreisWie viel ein gutes Kinderbett kosten sollte, damit ihr möglichst lange viel Spaß daran habt, klärt der folgende Artikel.

Dabei wird auf die unterschiedlichen Kinderbett-Arten eingegangen und eine grobe „Preisrichtung“ gegeben, wie viel die einzelnen Bett-Typen in Etwa kosten.

Wie viel ein gutes Kinderbett kosten sollte

Der Preis eines Kinderbettes hängt von vielen Faktoren ab. Zunächst einmal sollte man zwischen den unterschiedlichen Kinderbett-Arten unterscheiden, da hier der Preis doch deutlich variiert. Desweiteren hängt der Kaufpreis auch z.B. vom Hersteller, der Qualität und Verarbeitung, der Ausstattung, vom Komfort und von der Größe des Bettes ab.

Im Folgenden werden die unterschiedlichen Kinderbett-Arten aufgeführt und eine ungefähre Preiseinteilung in „Schnäppchen“, „Standard“ und „High-End“ vorgenommen.

Kinderbett / Jugendbett

Zu den Kinderbetten zählen alle Betten, die ein Bettgestell, eine Matratze und einen Lattenrost haben. Der Preis schwank je nach Hersteller, Modell und Qualität sehr stark. Sehr günstige Kinderbetten sind teilweise schon ab ca. 80 € erhältlich. Die meisten Modelle bewegen sich jedoch im Preisspektrum von 100 – 200 €. Qualitativ hochwertigere können hingegen auch schon mal 200, 300 oder gar 400 € (und mehr) kosten.

  • Schnäppchen: unter 100 €
  • Standard: ca. 100 – 200 €
  • High-End: ca. 200 – 400 € (und mehr)

Babybett / Beistellbett

Baby- und Beistellbetten sind in aller Regel kleiner als „normale “ Kinderbetten. Schnäppchen bekommt man sogar schon für ca. 50 €. Hier handelt es sich dann meist aber auch nur um das Bett, ohne Himmel etc. Die meisten Baby- und Beistellbetten bewegen sich zwischen 100 und 150 €. Hier ist dann in aller Regel ein Himmel, ein Kissen- und Deckenbezug, sowie ein Nestchen im Lieferumfang enthalten. Teurere Produkte bewegen sich meist zwischen 200 und 300 € (manchmal auch mehr).

  • Schnäppchen: ca. 50 €
  • Standard: ca. 100 – 150 €
  • High-End: ca. 200 – 300 € (und mehr)

Hochbett / Abenteuerbett

Hoch- und Abenteuerbetten sind bei unseren kleinen Mäusen besonders beliebt, da sie nicht nur ein reiner Schlafplatz sind, sondern gleichzeitig auch ein Spiel- und Erkundungsparadies. Von der Ritterburg und Schloss, über das Baumhaus oder Auto, bis hin zur Feuerwehr oder Piratenschiff – es gibt (fast) nichts, was es nicht gibt. Je nach Bett-Typ variiert natürlich der Preis. Schnäppchen-Hochbetten bekommt man teilweise schon ab rund 200 €. Die meisten Hoch- und Abenteuerbetten bewegen sich allerdings zwischen 300 und 500 €. Die Luxus-Betten können sogar bis zu 1000 € und mehr kosten.

  • Schnäppchen: ca. 200 €
  • Standard: ca. 300 – 500 €
  • High-End: bis ca. 1000 € (und mehr)

Stubenwagen / Babywiege

Stubenwagen oder Babywiegen sind ideal für Neugeborene. Aufgrund der überschaubaren Größe sind sie ideal für noch sehr kleine Babys, da sie die Enge und Geborgenheit von Mamas Bauch rund 9 Monate gewöhnt sind. Preislich sind sie mit den Baby- und Beistellbetten vergleichbar. Sehr günstige Modelle bekommt man bereits für rund 50 €. Die meisten jedoch bewegen sich zwischen 100 und 150 €. Hier sind dann auch meist ein Himmel, Kissen- und Bettbezug, sowie ein Nestchen im Lieferumfang enthalten. Sehr teure Produkte können allerdings auch mal locker 200 – 300 € (und mehr kosten).

  • Schnäppchen: ca. 50 €
  • Standard: ca. 100 – 150 €
  • High-End: ca. 200 – 300 € (und mehr)

Fazit

Die Preise bei den unterschiedlichen Bett-Typen variieren recht stark. Je nach Modell, Hersteller, Ausführung und Qualität gibt es kleinere und größere Unterschiede. Empfehlenswert ist es, den Kauf des Kinderbettes an seinen eigenen Bedürfnissen und Vorstellungen (und an denen des Kindes) auszurichten.

So ist es z.B. nicht zwingend notwendig, ein Beistellbett für 300 € und mehr zu kaufen, wohl wissend, dass das Mäuschen nach ca. 6 Monaten keinen Platz mehr darin hat und ein größeres Bett benötigt.

Kauft man hingegen ein Kinderbett, was später zu einem größeren Jugendbett umgebaut werden kann, lohnt es sich hier ein paar Euro mehr zu investieren, da man das Bett ja möglichst lange nutzen möchte.

Hinweis: Alle angegebenen Preise sind nicht „in Stein gemeißelt“. Sie stellen lediglich einen groben Richtwert dar und geben eine Übersicht, wie viel der jeweilige Kinderbett-Typ in Etwas kosten könnte.